Geschichten rund um Pferd und Hund

Pferderennen – die richtige Ausrüstung für Pferd und Jockey

Pferderennen – die richtige Ausrüstung für Pferd und Jockey
Pferderennen üben auf viele Menschen eine besondere Faszination aus, was nicht zuletzt an den Pferdewetten liegt, mithilfe welcher man bei einem richtigen Tipp durchaus eine Menge Geld einstreichen kann. Die Jockeys, welche in halsbrecherischem Tempo auf den Pferden gen Ziel rasen, üben den Sport dabei als Beruf aus. Neben dem richtigen Pferd und einem gut ausgebildeten Jockey ist auch die Ausrüstung ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Diese unterscheidet sich in vielen Punkten grundlegend von der Ausrüstung, wie wir sie aus dem Freizeit-, Spring- oder Dressursport kennen.

Der Rennsattel
Der für Pferderennen benutzte Sattel ist deutlich kleiner und leichter als herkömmliche Sättel, wobei das Sattelblatt ungewöhnlich weit nach vorne ragt. Dies liegt an den kurzen Steigbügeln, welche dafür sorgen, dass die Knie des Jockeys beim Rennen weit vorne liegen. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zum normalen Sattel ist die flache Sitzfläche, welche aufgrund der Haltung des Reiters nicht für das Aussitzen benötigt wird. Für die Herstellung der Sattelbäume wird heutzutage Glasfaser verwendet, damit die Sättel noch leichter werden. Denn das Gewicht ist das entscheidende Kriterium, um die Erfolgsaussichten eines bestimmten Paares zu bestimmen. Dank der speziellen Bauweise der Rennsättel kann der Jockey eine optimale Position einnehmen, um das Pferd zu entlasten und es noch schneller zu machen. Dazu sitzt der Jockey mit extrem kurzen Zügeln und Steigbügeln in einer weit nach vorne gebeugten Haltung auf seinem Pferd. Unter dem Rennsattel liegt zudem eine Satteldecke, welche mit Ledertaschen für die Aufnahme von Ausgleichsgewichten ausgestattet ist.

Weitere Ausrüstung
Zur Ausrüstung eines Jockey gehört selbstverständlich auch seine Kleidung. Das Oberteil, welches ein Seidenblouson ist, wird dabei Dress genannt. In den meisten Fällen ist dieses Renndress in den Farben des Rennstalls gehalten, wobei die Farben vor dem Rennen angemeldet werden müssen. Für Zuschauer, welche zuvor vor Ort oder online gewettet haben, ist das Renndress ein wichtiger Anhaltspunkt, um das favorisierte Paar in dem Gewimmel wiederzuerkennen. Gerne benutzen Sponsoren oder bestimmte Marken die Seidenjacke als Werbefläche, indem entsprechende Symbole auf das Renndress aufgenäht werden. Ebenfalls zur Rennausrüstung gehören Reitstiefel sowie vor allem der Helm, der beim Sturz lebensrettend sein kann. Damit auch der Helm die Farben des Rennstalls trägt, wird er mit einem Stoff in der entsprechenden Farbe überzogen. Zuletzt runden eine Renngerte und eine Rennbrille die Ausrüstung ab. Letztere ist dabei besonders wichtig, da sie dafür sorgt, dass der Jockey bei allen Verhältnissen eine gute Sicht hat. Außerdem hält sie Wind von den Augen fern.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>