Geschichten rund um Pferd und Hund

marquis®supergrip oder Renegades

Seit etlichen Jahren benutzen wir die Renegade Hufschuhe. Wir waren damals über Empfehlungen zu dieser Marke gekommen und stets zufrieden. Als Hufpfleger aber auch durch unseren Onlineshop haben wir mittlerweile recht umfangreiche eigene Erfahrungen mit den Renegades gemacht und können auch auf das Feedback unserer Kunden zurückgreifen. Und siehe da, es ist nicht alle Gold was glänzt.

Positiv kann man sicherlich vermerken, dass die Renegades optisch ansprechend und in verschiedenen Farben erhältlich sind. Auch am Sitz gibt es im Grunde wenig zu bemängeln. Von verlorenen Hufschuhen haben wir in diesem Zusammenhang noch nichts gehört. Allerdings ist zur Zeit (trotz gegenteiliger Versprechungen) immer noch bei der Größe 2WW Schluss. Wer etwas größeres braucht, der kann sich von den Renegades sofort verabschieden. An der Haltbarkeit der Renegades ist prinzipiell nichts auszusetzen. Wenn aber wirklich mal etwas entzwei geht, dann kommt es drauf an. Etliche Teile sind austauschbar. In erster Linie die Klettbänder sowie die Stahldrähte, aber auch der Ballenhalter und alle Polster. Allerdings hatten wir bisher einmalig den Fall einer gebrochenen Zunge.

defekter Renegade Hufschuh

Das ist natürlich praktisch ein Totalschaden sofern man nicht anfängt rumzubasteln. Nunja, nichts hält ewig. Die gesetzliche Gewährleistung in Amerika (wo die Renegades ja herkommen) beträgt 3 Monate. Das sollte man sich schon überlegen, damit man im Falle eines Falles nicht auf den Kosten sitzen bleibt. Die deutschen Hersteller gewähren meines Wissens 2 Jahre Garantie.

Alternativ sind wir jetzt mal zu den marquis®supergrip übergeschwenkt. Grund war die mangelnde Passform der Renegades für die Hinterhufe. Irgendwie haben sich die Renegades da immer verdreht. Es gibt zwar verschiedene Möglichkeiten dies durch allerlei Kniffe und Tricks zu verhindern, aber davon bin ich nur begrenzt ein Fan. Und gegen das Drehen gibt es m.E. kein zweckmäßiges Mittel. Ein befreundeter Berufskollege (Hufschmied) gab mir den Tipp, doch einfach mal die Marquis auszuprobieren, er hätte sehr gute Erfahrungen damit gemacht.
Die Marquis sehen ebenfalls sehr gut aus und das es sie nur in schwarz gibt, da kann ich mit leben. Wichtiger ist der gute Sitz, und der hat mich ebenfalls nicht so richtig überzeugt. Auch die Handhabung mit der Luftpumpe finde ich eher unpraktisch und gewöhnungsbedürftig.

Nachtrag vom 16.05.2011:
Ein kleines Manko haben wir bei den Marquis doch noch festgestellt. Dadurch das die Schuhe rund herum geschlossen sind, können Fremdkörper wie z.B. kleine Steinchen wenn sie einmal im Schuh sind nicht mehr von alleine herausfallen. Die Renegades sind ja hinten offen, so das hier dieses Problem nicht besteht. Gerade als Hufpfleger kennen wir ja alle Krankheiten rund um den Huf (je mehr Kenntnisse man hat, desto mehr macht man sich Gedanken) und sind nicht gerade scharf darauf Druckstellen durch eingedrungene Steinchen in Kauf zu nehmen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>