Geschichten rund um Pferd und Hund

Archiv: Januar 2012

Warum man Renegades einstellen soll

Die Firma Lander warnt auf Ihrer Internetseite davor die Klettbänder der Zehenriemen zu manipulieren. Da die Seite natürlich in englisch verfasst ist und daher nicht jedem die Informationen zugänglich sind, erlaube ich mir mal die Fakten zusammenzustellen.

Und zwar geht es darum, dass die Renegades ja durch die Stahlkabel vorne in der Kabelklemme justiert werden. Wenn dies korrekt weiterlesen… »

Es gibt auch tierliebe Jäger

Jägern stehe ich persönlich recht kritisch gegenüber. Das ganze Gerede von wegen Tierhege und Tierpflege habe ich noch nie so richtig geglaubt. Und seit ich eigens im Wald angelegte Felder mit Runkeln und anderen Futtermitteln mit eigenen Augen gesehen habe, mit direkt daneben dem Hochsitz, braucht mir kein Jäger mehr mit Tierliebe kommen. Klar werden die Tiere im Winter gefüttert. Aber doch nicht aus Tierliebe sondern nur, um den Bestand hoch zu halten und die Tiere an bestimmte Futterstellen zu gewöhnen. In der nächsten Jagdsaison weiterlesen… »

Bitte keine Flexileine

Auch als Nichthundehalter werden Sie wahrscheinlich wissen was man unter dem Begriff Flexileine versteht. Das sind diese aufrollbaren Hundeleinen, meist zwischen 5 und 10 Metern lang (aber auch noch länger), die man auf Knopfdruck aufrollen, abrollen oder arretieren kann. Der Grundgedanke dieser Leinen ist dem Hund ein Gefühl zu vermitteln, dass dem Freilauf recht nahe kommt und gleichzeitig per Leine die Kontrolle über den Hund zu behalten. Im Grunde mache ich nichts anderes, wenn ich mit unserem Bronco in der Stadt unterwegs bin. Wir benutzen eine leichte, 3 Meter lange Leine. Dadurch muss Bronco nicht die ganze Zeit „bei Fuß“ gehen und kann auch schon mal etwas vor laufen oder zurück bleiben. Ich benötige zwar beide Hände für das Händeln der Leine, das ist bei der Länge aber kein Problem. Zumal ich darauf achte, immer einen direkten Kontakt zu meinem Hund zu halten. Denn ich führe ja in und nicht umgekehrt 😉 . Im Wald, Feld und Wiese benutze ich gar keine Leine, da bekommt Bronco seinen notwendigen, täglichen Freilauf und auch das „bei Fuß gehen“ üben wir hier ohne Leine. weiterlesen… »