Geschichten rund um Pferd und Hund

Archiv: Juni 2010

Barhuf, eine neue Mode?

Mitnichten ist die Barhufhaltung bei Pferden etwas Neues. Im Gegenteil, wir brauchen ja nur mal an unsere Kindheit denken. Jeder hat ja wohl mal Cowboy und Indianer gespielt (und sei es an der PS) und weiß daher, Cowboys benutzen Hufeisen, Indianer haben Mustangs und brauchen keine Hufeisen. Aber lassen Sie uns doch jetzt mal etwas ernsthafter an die Sache rangehen:
Letztens habe ich mit einem Kunden aus Österreich telefoniert. Anlass des Gespräches war die krampfhafte Suche des Kunden nach Renegate Hufschuhen, die zur Zeit relativ schlecht zu bekommen sind (ich habe mir jetzt etliche „auf Lager“ bestellt, mal sehen wann die kommen und wie lange die ausreichen?).
Aber interessant fand ich an dieser Stelle, das er seit mehr als 20 Jahren seine Pferde ohne Eisenbeschlag hält. Und um dem Ganzen noch eines drauf zu setzen, etliche Jahre hat er Fiaker weiterlesen… »

Heunetze in der Pferdehaltung

Letztens am Bodensee habe ich Schloß Salem besichtigt. Schloß Salem ist ja als Eliteinternat bekannt, man kann es aber teilweise auch besichtigen. Nur am Rande bemerkt, das kann ich jedem nur empfehlen, der mal ein paar Tage am Bodensee verbringt. Und bei der Gelegenheit vielleicht noch ein kleiner Tipp, Schloß Neuschwanstein lohnt sich nicht. Total überlaufen, extrem lange Wartezeiten und lange nicht so interessant wie z.B. Salem.
Aber jetzt mal zurück zu den Pferden. Im Schloß Salem kann man nämlich auch die mittelalterlichen Pferdeställe besichtigen. Für jeden Pferdefreund ein wahres MUSS. Es muß schon beeindruckend gewesen sein, wenn damals der König mit seinem 12 Spänner weiterlesen… »

Hufhygiene – Einfach aber effektiv

Als Hufpflegerin hat meine Frau wirklich schon viel gesehen. Aber mit am schlimmsten sind immer die vollkommen vernachlässigten Pferdehufe. Manch ein Besitzer tut sich da wirklich schwer. Daher hier mal eine kurze Anleitung.
Als Werkzeug benötigt man lediglich einen (oder mehrere) Hufkratzer (am besten einer mit kleiner Bürste an der anderen Seite) und eventuell eine größere Wurzelbürste. Zuerst mal sollte das Pferd bereitwillig den Huf geben. Das spielt sich nach einer Zeit aber meist gut ein. Ich habe mir zur Angewohnheit gemacht, weiterlesen… »

Ist das Hufeisen noch zeitgemäß?

Aber sicher doch. Zur Zeit werden zwar viele Pferde aus sehr praktischen Überlegungen auf Barhuf umgestellt. Das bedeutet allerdings nicht, das das Hufeisen ausgedient hat. Wer aus Bequemlichkeit oder anderen Gründen temporäre Hufschutz ablehnt, dem bleibt ja nur noch der permanente Hufschutz. In diesem Bereich gibt es zwar zahlreiche Variationen, aber das Prinzip ist immer das gleiche. Egal ob es sich um einen Kunststoffbeschlag, einen Alubeschlag (Spaßvögel nennen es auch Alueisen, was ja ein Widerspruch in sich ist), einen Duplobeschlag oder einfach das traditionelle Hufeisen handelt, es wird ein langlebiger und dem Abrieb wiederstehender Hufschutz dauerhaft am Huf befestigt. Bis zum nächsten Beschlagstermin hat man dann (sofern nichts unvorhergesehenes dazwischen kommt) Ruhe. Insbesondere das für viele Reiter lästige An- und Ausziehen der Hufschuhe entfällt.
Für weitere Informationen verweise ich auf auf einen von mir verfassten Artikel zu diesem Thema, den Sie hier nachlesen können. Und wie immer freue ich mich über ein (positives) Feedback.