Geschichten rund um Pferd und Hund

Archiv: September 2011

Dunkle Reiter

Nein, ich werde jetzt nicht makaber. Aber man sollte ja schon eine Übeschrift wählen, die den geneigten Leser neugierig macht. Die Überschrift hat aber (natürlich) einen ernsten Hintergrund.

Die dunkle (und kalte) Jahreszeit hat nämlich einige Tücken, die von vielen Reitern übersehen werden. Sie ahnen wahrscheinlich schon, worauf ich hinaus will. Die Sichtbarkeit von Pferd und Reiter! Mittlerweile wird es jetzt Ende September schon wieder gegen 20:00 Uhr dunkel. Und zwar so schnell, dass man innerhalb von 15 Minuten die Hand nicht mehr vor Augen sieht. Jaja, vielleicht etwas übertrieben, aber das Prinzip ist jedem klar. Wie beim Straßenverkehr heißt es gut sehen und gut gesehen werden.

Als Reiter oder auch wenn man sonst irgendwie mit dem Pferd unterwegs ist, sollte man stets daran denken, dass andere Verkehrsteilnehmer einen im Dunkeln schlecht wahrnehmen. Die bequemste weiterlesen… »